Seniorenbegleiter sind respektvolle Zuhörer und Ansprechpartner auf Augenhöhe

Foto Koordinatorin Louise Maritzen
Louise Maritzen berät und informiert über die ehrenamtliche Tätigkeit als Seniorenbegleiter

Qualifikation für verantwortungsvolle Tätigkeit

Ältere Mitmenschen im Alltag unterstützen, damit sie möglichst lange in der gewohnten Umgebung wohnen können, ist das Anliegen des Senioren-Netzwerkes in Kempen – SO-NET Kempen. Louise Maritzen leitet das Netzwerk und freut sich, dass ab Donnerstag, 19. September 2019, erneut eine Qualifikation zum Seniorenbegleiter angeboten wird.

„Jeder der Lust und etwas Zeit für seine Mitmenschen aufbringen möchte, kann als Seniorenbegleiter sein ehrenamtliches Engagement auf ein solides Fundament stellen“, so die 67-Jähirge, die selbst ihre SO-NET-Aufgabe als Ehrenamt ausführt. Vorkenntnisse seien nicht erforderlich.

Partner mit Fingerspitzengefühl

Ein Seniorenbegleiter ist Ansprechpartner und respektvoller Zuhörer mit einem positiven Mittelpunkt. Er oder sie begleitete beim Einkaufen, Arztbesuchen oder den Friseur- oder Kinobesuch. Manchmal ist es auch ein kurzer Spaziergang oder die Planung des nächsten Geburtstagsfestes. Wenn es nötig ist, wird fachkundige Hilfe vermittelt.

Kleine Aufmerksamkeit – die Aufwandspauschale

Erfreulicherweise hat der Gesetzgeber dafür neben dem Pflegegeld und der Pflegesachleistung für ambulant gepflegten Senioren mit Pflegeeinstufung zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen in Höhe von 125€ im Monat zur Verfügung gestellt. „In der Regel sind unsere Seniorenbegleiter zwischen zwei und vier Stunden wöchentlich aktiv“, erläutert Maritzen und berichtet, dass es sogar vereinzelt Unternehmen in der Thomasstadt gäbe, die Mitarbeiter für diese Tätigkeit freistellen. Wer keine Pflegestufe hat, kann die ehrenamtliche Seniorenbegleitung selbstverständlich auch gern in Anspruch nehmen.

Verantwortungsvolle Tätigkeit

Die SO-NET-Schulung erörtert in 13 Wochen jeweils dienstags von 18 bis 20 Uhr im Pfarrheim Christ-König alle Tätigkeitsbereiche der Seniorenbegleitung in verschiedenen Modulen: Rechtliche Grundlagen, Pflegeversicherung, Altwerden in der Gesellschaft, Altersmedizin und Demenz oder 1. Hilfe sowie Gesprächs- und Kommunikationstraining – die Inhalte des Seminars und ein Kurzpraktikum führen zur Qualifikation als Seniorenbegleiter und erfüllen die Voraussetzungen des Entlastungsbetrages im Sozialgesetzbuch § 45 b SGB XI.

Schnelle Vermittlung

„Wer sich nach der Qualifikation bei uns meldet, wird schnell vermittelt“, so die aus der Altenpflege kommende Maritzen. „Selbstverständlich berücksichtigen wir, in welchem Umfang ein Begleiter tätig werden will und an welchen Tagen er oder sie zur Verfügung steht“. Auch die „Chemie“ zwischen Seniorenbegleiter und Senior sollte stimmen. Gegenseitige Sympathie führt oft zu Harmonie; schließlich sollte die gemeinsame Zeit für beide Parteien von höherer Qualität und Freude sein und die Lebensqualität eines Seniors steigern.

Das Kempener SO-NET an Ihrer Seite

Im SO-NET haben sich die Evangelische Kirchengemeinde und die Katholische Pfarrgemeinde St. Mariae Geburt, der AWO Ortsverein Kempen und der Berger-Treff in Tönisberg, gemeinsam mit der Senioren-Initiative Altenhilfe Kempen e. V. sowie dem Amt für Soziales und Senioren der Stadt zusammengeschlossen und bündeln ihre soziale Kräfte als Helfer und Weggefährte für Senioren in der Thomasstadt.

Termine der Schulung

Schulung: Qualifikation zum/zur SeniorenbegleiterIn
Termine: Infotag am Donnerstag, den 19. 9.2019
  Die Schulung startet am 24.09.2019 – 14.01.2020 – dienstags 18 – 20 Uhr
Ort: Pfarrheim Christ-König, Concordienplatz 12, 47906 Kempen
Ziel: Zertifikat zum Seniorenbegleiter gem. § 45 b nach SGB XI
Kosten: 50,- € (Schutzgebühr)

Kontaktaufnahme, Information und Anmeldung

Ansprechpartnerin: Louise Maritzen
SO-NET Büro: Wiesenstraße 59, 47906 Kempen
Telefon:  01 78 / 6 81 96 85
Persönlicher Kontakt: Jeden Mittwoch, von 16 Uhr bis 17 Uhr

Wir freuen uns auf ihre Anfragen zur Schulung. rs

Artikel zur Schulung

Die Rheinische Post schreibt am 4.09.2019  Gutes tun als Begleiter von Senioren“

Der StadtSpiegel Kempen titelt am 4.09.2019 „Hilfe braucht Fingerspitzengefühl“