Lotto- und Reiseglück vom Concordienplatz

Eigentlich wollte Detlef Jung bereits Mitte Januar mit einer kleinen Party auf sein Reisebüro und die Lotterie-Annahme mit angeschlossenem Schreibwarengeschäft auf dem Concordienplatz aufmerksam machen: Seit 20 Jahren bringt der Kamp-Lintforter die Hagelkreuzer zu exotischen Traumstränden oder per Kreuzfahrt in ferne Ländern und fordert das Lotto-Glück seiner Kunden heraus.

Da aus naheliegenden Gründen keine Feier möglich war, plaudert der Unternehmer stattdessen individuell mit seinen Stammkunden. „Ich freue mich darüber, dass mir so viele Menschen treu bleiben“, sagt sich Jung. Viele kennt er mit Namen und versorgt die Hagelkreuzer mit aktuellen Zeitungen und Zeitschriften, Rätsel- und Bastelheften für Groß und Klein.

DHL-Paketstützpunkt

Erst kürzlich hat Jung als DHL-Stützpunkt mit der Nr. 593 sein Serviceangebot erweitert. Eine postgelbe Fahne flattert jetzt vor der Ladentür und macht auf das neue Angebot aufmerksam. Der Grund dafür sei nicht nur der Anstieg bei Onlinebestellungen, sondern auch die Stimmigkeit mit seinem Schreibwaren-Angebot und die kurzen Wege zu Briefmarken & Co.

Auswahl an Schreibwaren

Auch wenn die Schüler noch nicht wieder in Scharen über den Concordienplatz zur Schule oder nach Hause schwirren, ist die Nahversorgung mit Heften und Stiften für die Jüngsten der Gesellschaft von großem Wert. „Es ist schön zu erleben, wie die Kinder im Laufe der Zeit sich bei ihren eigenen Einkäufen entwickeln“, schmunzelt der geduldige Ladenbesitzer.

Natürlich sind auch die Erwachsenen gern gesehene Kunden und können von der Grußkarte für jeden Anlass, Luftschlangen, Servietten und verschiedenste Gutscheinkarten hier erwerben.

Auf und davon …. Das Sorgenkind „Reisebüro“

Der noch nie dagewesene Umsatzrückgang macht Jung große Sorgen. Schließlich ist der größte Teil seines Ladenlokals im hinteren Bereich der Reiseberatung gewidmet. Hier sind sämtliche Kataloge und Broschüren der großen und namenhaften Reiseveranstalter verfügbar. „Das Reisebürogeschäft hat uns immer viel Freude bereitet,“ so Jung und bedauert, dass zwei seiner Reisebüro-Mitarbeiter zwischenzeitlich neue Tätigkeiten gefunden haben und eine Mitarbeiterin sich noch in Kurzarbeit befände.

“Der Januar war immer der buchungsstärkste Monat, weil viele Menschen ihre Urlaubspläne zu diesem Zeitpunkt konkretisieren und buchen. Durch die großen Unsicherheiten und fast überall herrschenden Reisebeschränkungen, fällt das nun weg.” Jung hofft, dass im Sommer die Buchungszahlen langsam wieder steigen, rechnet allerdings mit höheren Reisepreisen und Einschränkungen. Ob und wann die Reisetätigkeit wieder normal Fahrt aufnimmt, darüber mag der Reiseprofi nicht spekulieren.

Früher oder später: Das große Glück

Mit viel Leidenschaft und Beständigkeit drückt Jung täglich seinen Kunden bei der Abgabe von Lotto und Oddset-Scheinen sowie bei Rubbel- und Glückspiralenlosen, dem Euro-Jackpot oder Keno die Daumen; noch war der Millionen-Jackpot nicht dabei. In 20 Jahren hat er viele Veränderungen – von der Platzgestaltung bis hin zu Geschäftsveränderungen – auf dem Concordienplatz erlebt. Nur an einem ändert sich für Detlef Jung nichts: Der Mensch steht bei ihm auch 2021, in seinem Jubiläumsjahr, im Mittelpunkt. rs