Foto Spielplatz Hagelkreuz

Im Forum Hagelkreuz ist was los…

Foto Wandergruppe
Unterwegs in der Natur

Nun schon zum siebtenmal treffen sich die Bürgerinnen und Bürger im Forum Hagelkreuz und diskutieren über die entstandenen und geplanten Quartiersprojekte und die damit verbundene Verbesserung der Lebensqualtität im Viertel. Es geht vor allem darum, soziale Kontakte mit geselligen Angeboten zu fördern, die den älteren Jahrgängen zudem noch Bewegung ermöglichen. Denn wer rastet der rostet. In diesem Sinne bietet Jakob Küppers gemeinsam mit Andrea Duffhauß Wanderungen in der Umgebung an. Zuletzt wurde die blaue Lagune in Wachtendonk-Wankum umrundet. Aber auch das Fahrradfahren an einem Samstag im Monat wird gerne angenommen. Die letzte Fahrradtour ging zum Hofcafé Altenbruch in Kaldenkirchen.

Rollatoren in Bewegung

Ganz neu im Programm ist das Bewegungsangebot für Senioren, die mit dem Rollator unterwegs sind. Günter Bregulla bietet hier jeden Dienstagmorgen im Pfarrheim Christ-König um 10 Uhr die Möglichkeit, sich mit angemessenen gymnastischen Übungen fit zu halten. Viel Spaß gibt es auch beim monatlichen Kegeln im Casino. Klaus-Peter Zens und Jörg Terhoeven freuen sich über alle Keglerinnen und Kegler, die gerne mal eine ruhige Kugel schieben möchten. Alle weiteren Freizeitgruppen, Termine und Ansprechpartner sind auf der Website zu finden oder auch im Schaufenster des Quartiersbüros am Conci.

Neue Bänke im Hagelkreuz

Im Sommer wurden drei neue Bänke im Hagelkreuz aufgestellt. Seither werden sie rege genutzt. Sie stehen auf dem Weg zum Lebensmittelgeschäft oder einer Bank. Für die älteren Bewohner des Hagelkreuzes sind sie ein willkommener und gemütlicher Haltepunkt, um ein wenig zu verschnaufen, bevor es ins Geschäft geht oder aber nach dem Einkauf mit der schweren Tasche wieder nach Hause. Viele Seniorinnen und Senioren schaffen den Weg nun deutlich besser und freuen sich auf den Einkauf, ganz ohne fremde Hilfe. Die Sitzbänke bieten auch für einen kleinen Plausch unter Nachbarn eine gute Gelegenheit. Aber auch Jugendliche entdecken die Bänke für sich und unterhalten sich über die nächste Klassenarbeit oder den neusten Tratsch in der Schule…
Im Forum tauchte die Frage auf, ob noch weitere Bänke im Hagelkreuz aufgestellt werden könnten. Weitere Standorte werden daher nochmal geprüft.

Schilder auf dem Concordienplatz und Erneuerung der Küstenlandschaft

Es werden am Concordienplatz Schilder aufgestellt, mit der Bitte um gegenseitige Rücksichtnahme der Fußgänger und Fahrradfahrer. Gerade im Bereich der Gastronomie am Conci kann es zu Zusammenstößen kommen, die mit gegenseitiger Rücksichtnahme vermeidbar sind.
Endlich wird auch der Kinderspielplatz „Küstenlandschaft“ restauriert und die losen Steine befestigt. Damit holen sich die Kinder das bislang umzäunte Gelände wieder zurück. Für die älteren Menschen, die mit Kindern den Spielplatz besuchen, sollte es auch ein Bewegungsangebot geben, wurde angeregt: „Sonst ist man nur zum aufpassen abgestellt, dabei könnte man auch ein wenig auf erwachsenen Niveau schaukeln, wenn entsprechendes Gerät zur Verfügung stünde.“

Hundebesitzer erhalten Tüten

Aufgrund der positiven Erfahrungen mit den Hundekottütenbehältern im Kempener Süden, sollen auch im Hagelkreuz einige Behälter aufgestellt werden. Die Standorte werden zur Zeit ermittelt. Zu diesem Thema erschien folgender Artikel in der Westdeutschen Zeitung: Hundekot – Stadt zieht Bilanz

Wohnen im Hagelkreuz – Veranstaltung am 22. September, 17 Uhr, im Pfarrheim Christ-König

Ein weiteres wichtiges Thema im Quartiersprojekt stellt das „Wohnen im Alter“ dar. Bei der Planung der in den sechziger und siebziger Jahre entstanden Häusern wurde auf Barrierefreiheit noch kein Wert gelegt. Die Bewohner*innen sind nun aber in einem Alter, wo das Treppensteigen oder der Einstieg in die Badewanne zunehmend beschwerlicher wird. Außerdem bewohnen viele Senioren*innen ein ganzes Haus oder eine große Wohnung allein. Zimmer bleiben ungenutzt, die hauswirtschafltichen Arbeiten und die Gartenarbeiten werden immer beschwerlicher. Neue soziale Kontakte bekommen im Alter eine größere Wichtigkeit. Doch wie lassen sich neue Kontakte finden?

Zu diesem Thema findet am 22.9.2017 um 17 Uhr im Pfarrheim Christ-König eine Infoveranstaltung statt. Es stellen sich zwei Hausgemeinschaften vor, die eine eigene Lebensform im Alter entwickelt haben. Eine Ideensammlung zur Entwicklung selbstständiger Hausgemeinschaftsprojekte im Hagelkreuz oder Kempen rundet den Nachmittag ab. Vielleicht findet sich sogar ein/e Hausbesitzer*in, der das Haus in zwei bis drei Wohneinheiten unterteilt, um sich die Gartenarbeit zu teilen und neue Kontakte zu bekommen.

Das Landesbüro innovative Wohnformen (LiW NRW) informiert unter folgendem Link über „Neue Wohnformen im Alter“.

Weitere Inhalte des 7. Forum Hagelkreuzes sind im Protokoll nachzulesen.

Das nächste Forum Hagelkreuz findet am 4. Dezember um 17 Uhr im Pfarrheim Christ-König statt. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung. ib

Ein Gedanke zu „Im Forum Hagelkreuz ist was los…

Schreiben Sie einen Kommentar