Die (eigenständige) Seniorenvertretung

Verordnete Beruhigungspille oder notwendiges Engagement? Die Corona-Pandemie hat die Pflegekatastrophe aufgezeigt, den notwendigen Ausbau der Gesundheitsversorgung verdeutlicht, doch die Daseinsvorsorge ist eine Kannleistung.  1/3 der Wähler sind über 60 Jahre, ihre Interessen werden selten gesehen. Die Seniorenvertretungen der Parteien sind nicht wahrnehmbar. Die Fraktionen in den Rathäusern rufen selten die Meinungen oder gar die Expertise… » weiterlesen: Die (eigenständige) Seniorenvertretung

Die fehlende Kontrolle und ihre Folgen

Folgebeitrag zu „Geld ist genug im Pflege-System!“ „Die Leistungen der Freien Wohlfahrtspflege sind systemrelevant.“ so Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands  (DPWV). Gilt die Aussage für die Pflege, muss die gesundheitliche Versorgung grundgesetzlich geschützt und in ein solidarisches, verantworteste Vergabeprinzip eingebettet werden, ohne Gewinnzuschläge.  Ein Umdenken ist angesagt; weitere Reparaturversuche verschlimmern, verteuern weiter die Pflege. … » weiterlesen: Die fehlende Kontrolle und ihre Folgen

Seniorenpolitik ein Wunschtraum

Die Seniorenpolitik ist heute keine notwendige Daseinsvorsorge. Allein abhängig von den jeweiligen kommunalen Finanzen und nicht vom Bedarf. Das kann doch jeder  sehen, dass das nicht jeder kann. Reformation muss sein! Die Lebenserwartung war noch nie so hoch. Ältere Menschen sind heute oft gesünder, fitter und engagierter als jede ältere Generation zuvor. Der Wunsch älterer… » weiterlesen: Seniorenpolitik ein Wunschtraum

Pflegevollversicherung für die Pflegebedürftigen

Im Gesetz muss drin sein, was draufsteht. Eine Pflegevollversicherung ist gerecht, wenn den einzahlenden Pflichtversicherten die Gewissheit gegeben wird, dass sie die Leistungen im Pflegefall erhalten. Dies kann durch die Geldleistung oder staatliche Fürsorge gewährleisten werden. Ein Ausweichen in die Schattenwirtschaft ist keine Lösung. Mehr als 4,3 Millionen deutsche Haushalte beschäftigten 2021 eine Haushaltshilfe –… » weiterlesen: Pflegevollversicherung für die Pflegebedürftigen

Krankenhausreform, notwendig für wen?

Bringen Pressemeldungen für die Leser Erkenntnisse? Sind es gezielt verbreitete Meinungen? Nachfolgend eine Bandbreite von Pressemeldungen der letzten Zeit, damit sich für den Leser nicht nur ein Bild der Emotionen ergibt, auch die Stellungnahme der Gesetzlichen Krankenkassen. Juli, junge welt: Fast 70 Prozent der Betreiber bundesdeutscher Krankenhäuser fürchten um ihre Existenz. Hoffnungen auf Verbesserungen durch… » weiterlesen: Krankenhausreform, notwendig für wen?

Patientenlotse / Gesundheitslotse

Notwendige Daseinsvorsorge für die Bürger oder neue Möglichkeiten in die Sozialkassen zu greifen.

Einsparungen im Gesundheitsbereich von jährlich 4 %  und mehr durch eine wirksame und integrierte Versorgung. » weiterlesen: Patientenlotse / Gesundheitslotse

Pflegenotstand durch fehlende (Mit)-Verantwortung

Fordern, meckern, ohne Alternativen aufzuzeigen, ist zu wenig. Wir befinden uns für alle sichtbar in einer Ära wachsender Ressourcenkonflikte und Versorgungsengpässe. Damit umzugehen, also Mangellagen zu managen, müssen wir in den Wohlstandsgesellschaften wieder lernen. Die Bürger erwarten eine tragfähige Umsteuerung von ihrer Regierung im Bund, den Ländern und Kommunen. Damit sich die Sachlage verändert und… » weiterlesen: Pflegenotstand durch fehlende (Mit)-Verantwortung

Insolvenz der Pflegeeinrichtungen – Zufall oder Systembedingt –

In der Zeit steigender Zahlen anerkannter Pflegebedürftiger und von gesicherten hohen Pflegeentgelten sind die Insolvenzen der Pflegeeinrichtungen unverständlich. Die optimale Gewinnerzielung auf Kosten der Not der Pflegebedürftigen und Pflegenden sind gegeben. In der Diskussion sind die stationären Einrichtungen, nicht die pflegenden Angehörigen.  In Einrichtungen wurden 2022 13 % von vormals 1995 von 40 % der… » weiterlesen: Insolvenz der Pflegeeinrichtungen – Zufall oder Systembedingt –

Gesetz zur Unterstützung und Entlastung in der Pflege (PUEG)

Der Folgebeitrag Die positive Überschrift des Gesetzesvorschlags, vom 5.4.23, lenkt von der 6,6 Mrd. € Belastung der Arbeitnehmer ab. Die Tagespresse berichtet von der ersten Lesung am 26.4.23. Unsere Einschätzung könnte Ihnen Hintergrundinformationen bringen. Wer soll unterstützt, wer soll entlastet werden? Eckpunkte des Regierungsentwurfes: Anhebung der Beitragssätze; Erhöhung des Pflegegelds, der ambulanten Sachleistungsbeträge und der… » weiterlesen: Gesetz zur Unterstützung und Entlastung in der Pflege (PUEG)

Glück im Alter, Unglück im Pflegefall

Der Beitrag in den  Osterferien soll zum Nachdenken anregen. Was sind die Schlüsselfaktoren fürs Wohlbefinden Nach dem von Bericht von Gallup sind die Finnen am Glücklichsten. Wer kennt die Kriterien? Sollten sie nicht auch im Alter gelten? Als Wege zum Glück zählen soziale Unterstützung, Einkommen, Gesundheit, Freiheit, Großzügigkeit und die Abwesenheit von Korruption, dies sind die… » weiterlesen: Glück im Alter, Unglück im Pflegefall