Kurzurlaub ins Sauerland

Reisen standen bei uns in den 1950er Jahren nicht auf dem Plan, denn meine Eltern waren in den ersten Jahren ihrer Ehe damit beschäftigt, sich eine finanzielle Grundlage zu schaffen und für uns einen gewissen Wohlstand herzustellen. Weiter hatten sie schon damals den großen Traum, ein eigenes Haus zu besitzen, den sie nicht aus den Augen verloren und welcher Anfang …

WeiterlesenKurzurlaub ins Sauerland

Vorratshaltung und Einkauf in den 1950er Jahren

Wenn wir heute durch einen Supermarkt gehen, gibt es alles an Nahrungsmitteln in reichlicher Auswahl und diversen Packungsgrößen. Die Vielfalt der Angebote ist oft irritierend, so dass einem die Auswahl eines Produktes nicht leicht fällt. Das war aber nicht immer so.  In meiner Kindheit wurden größere Einkäufe einmalig wöchentlich erledigt. Das bedeutete, dass ein langer Fußweg in die Innenstadt von …

WeiterlesenVorratshaltung und Einkauf in den 1950er Jahren

Besuche in den 1950er Jahren

Heute, im Zeitalter der Digitalisierung, ist es nur schwer vorstellbar, wie Verabredungen zu Besuchen ohne Telefon, Handy, WhatsApp oder E-Mail, möglich waren. Dennoch wurden Freundschaften und eine gute Nachbarschaft regelmäßig und intensiv gepflegt, und auch die Verwandten kamen dabei selbstverständlich nicht zu kurz. Es war üblich, dass die engsten Freunde und Verwandten zum Geburtstag ohne jede Form einer Einladung erschienen; …

WeiterlesenBesuche in den 1950er Jahren

Die erste kleine, etwas abenteuerliche Reise nach dem Krieg

Von Eva Timm Meine Eltern und ich konnten im April 1945 mit einem der letzten Züge aus Berlin wegfahren und hatten natürlich sehr viel zurücklassen müssen. Was mag wohl aus all dem geworden sein? Die nach der Ausbombung noch vorhandenen Möbel, die im Olympiastadion untergestellt waren, das Mietshaus in Neukölln, die wertvollen Dinge im Bankschließfach …? – Nachdem der ganze …

WeiterlesenDie erste kleine, etwas abenteuerliche Reise nach dem Krieg

Meine erste Flugreise – und die unfreiwillig

Nach achtern hinausgesegelt! Fragt man heute einen jungen Menschen, so von 18-20 Jahren, wie oft er denn schon eine Flugreise absolviert hat, dann reichen meist die Finger einer Hand nicht zum Aufzählen. Zu meiner Studienzeit, ab Mitte der 1960er Jahre, war das noch ganz anders. Selbst eine heute banale Bahnreise nach Paris oder London war schon ein Ereignis, über das …

WeiterlesenMeine erste Flugreise – und die unfreiwillig

Meine Ernährung und Essgewohnheiten in den 1950er Jahren

Tischmanieren bekam ich als Kind schon sehr früh beigebracht, was bedeutete, dass nicht mit vollem Mund gesprochen wurde und man beim Essen den Ellenbogen nicht auf dem Tisch legen durfte, wenn Löffel oder Gabel zum Mund geführt wurden. Natürlich mußten vor den Mahlzeiten die Hände gewaschen werden. In Erinnerung habe ich auch noch, dass der Tisch, an dem gegessen wurde, …

WeiterlesenMeine Ernährung und Essgewohnheiten in den 1950er Jahren

Fresswelle vorbeigerauscht

Ich muss bekennen, dass ich zum Thema Fresswelle aus eigener Anschauung nicht viel an Erfahrungswerten aufzubieten habe. Besagte Welle ist wohl ohne besondere Wirkung auf mich als Person vorbeigerauscht. Ich kann es nur damit erklären, dass ich ihn betreffenden Zeitraum, den Beginn der 1950er Jahre, da ich noch im Schoße der elterlichen Familie lebte, als 14 bis sagen wir 20-jähriger …

WeiterlesenFresswelle vorbeigerauscht

Neue Waschmaschine zu Schrott geschleudert

Meine Eltern hatten eine Gastwirtschaft mit angeschlossenem kleinen Hotel in einer Kleinstadt im Alpenvorland von Österreich, die Gott sei Dank zur Besatzungszeit nach dem 2. Weltkrieg in der US-Zone lag. Die technische Ausstattung war durch die Not der Zwischenkriegszeit, dann Krieg und Nachkriegszeit sehr bescheiden, um es freundlich zu formulieren. Meine Mutter führte den Betrieb mit ihren beiden Schwestern, daher …

WeiterlesenNeue Waschmaschine zu Schrott geschleudert